Kita is(s)t gut: Von klein auf gesund ernährt!

Die Landtagsabgeordnete Monika Heinold erklärte anlässlich ihres Besuches am 6. Februar in Reinbek: „Ziel meiner landesweiten Kampagne für gesunde Ernährung ist es, vorbildliche Kindertagesstätten zu besuchen, um deren gute Ideen wie das Licht eines Leuchtturms ins ganze Land zu senden. Als neunte Station meiner Reise durch alle Landkreise komme ich heute nach Reinbek, um die DRK-Kindertageseinrichtung „Sonnenhüpfer“ zu besuchen: Hier legt man großen Wert auf Ernährungserziehung. Dazu gehört nicht nur säen und ernten im eigenen Garten, sondern auch die Zubereitung von Lebensmitteln – bis hin zum Mahlen von Getreide und Backen von Brot.“

Im Kindergarten „Sonnenhüpfer“ dürfen die Kinder mitbestimmen, was mittags auf den Tisch kommt. Die vollwertigen Nahrungsmittel stammen aus ökologisch verträglicher Produktion. Dazu DRK-Kreisgeschäftsführer Udo Finnern: „Wir legen viel Wert auf beste Qualität, auf wertvolle Kost. Wir wollen, dass unsere Kinder auf den gesunden Geschmack kommen. Was sie in jungen Jahren lernen, bleibt ganz tief drin.“ Das Lernen findet hier natürlich auf spielerische Art und Weise statt. So wird zum Beispiel einmal im Monat die Halle zum Kinder-Restaurant, erzählt Sabine Stoffers, die Leiterin der Kita: „Dann spielen unsere Kinder Kellner und Gast oder werden zu kleinen Genießern am selbst zubereiteten Büfett. Sie erleben Esskultur- und tragen diese Erfahrungen ins Elternhaus.“

Die Arbeit, die hier geleistet wird, ist im landesweiten Vergleich vorbildlich, lobte Heinold: „Ernährung und Bildung gehen hier Hand in Hand. Ein gesund ernährtes Kind kann seinen Wissensdrang ausleben, und wird dann auch in der Schule fit sein. Die Realität sieht derzeit in unserem Land leider anders aus. Die neue, bundesweite Studie des Robert-Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist alarmierend: Jedes fünfte Kind in Deutschland ist zu dick, magersüchtig oder ernährt sich falsch- und schadet damit seiner Gesundheit. Die Folgekosten belasten unser Gesundheitssystem.“

Alexander Harder vom GRÜNEN Ortsvorstand Reinbek konstatierte am Schluss: „Klar ist also: Wenn wir bei der Ernährung sparen, sparen wir an der falschen Stelle. Daher unterstützen wir Monika Heinold Forderung nach einer warmen, gesunde Mittagsmahlzeit in allen Kitas und Ganztagsschulen zu sozial verträglichen Preisen, damit wie in Frankreich auch Kinder aus armen Familien davon profitieren.“

Renate Bublitz fügte hinzu: wenn man Kinder eine zeitlang gesund ernährt mit z.B. frischem Gemüse, Obst …und somit der Geschmack der Nahrungsmittel von ihnen erfahren wird, lehnen sie nach einiger Zeit häufig übersüsste und denaturierte Nahrungsmittel ab. Es gibt sozusagen eine „Klugheit“ des Körpers.

Hintergrund der Kampagne:

In Deutschland gibt es zu viele dicke Kinder. Die soeben veröffentlichten ersten Ergebnisse der nationalen KiGGS-Studie (Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts 2006) zeigen die Dimension des Problems auf: Rund 15% aller 3-17jährigen sind übergewichtig. Außerdem nehmen Essstörungen wie Magersucht und Fettsucht zu – fast jedes fünfte Kind hat kein normales Essverhalten.

Die Landtagsabgeordnete Monika Heinold sieht in der falschen Ernährung nicht nur ein gesellschaftliches Problem mit ungeahnten Folgekosten für das Gesundheitssystem. „Kinder haben ein Recht auf gesunde Ernährung“ postuliert Heinold. Gesundes Essverhalten muss frühzeitig eingeübt werden. Schon in der Kindertagesstätte sollte mit der Ernährungserziehung begonnen werden, die dann in der Schule weitergeführt wird.

Fotos vom Besuch Monika Heinolds in Reinbek:

Kindergarten „Sonnenhüpfer“
Kindergarten „Sonnenhüpfer“

Kindergarten „Sonnenhüpfer“
Kindergarten „Sonnenhüpfer“

Alexander Harder
Alexander Harder

Monika Heinold
Monika Heinold

Monika Heinold
Monika Heinold

 

Renate Bublitz
Renate Bublitz



zurück

Termine

Sergey Lagodinsky

Europäische Sicherheitspolitik - Was wir jetzt für den Frieden tun müssen

Viele Menschen fragen sich derzeit, wie sich der Krieg in der Ukraine entwickeln wird und auch, was dessen Ausgang für uns und andere Staaten in Europa bedeuten könnte. [...]

Mehr

Europäische Sicherheitspolitik - Was wir jetzt für den Frieden tun müssen

Viele Menschen fragen sich derzeit, wie sich der Krieg in der Ukraine entwickeln wird und auch, was dessen Ausgang für uns und andere Staaten in Europa bedeuten könnte. [...]

Mehr

Grüne Stormarn bei Facebook

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>