Die Region der drei Kreise

Geld regiert die Welt, und Geldmangel regiert Schleswig-Holstein und seine Kreise. Deshalb ist es ein richtiger Ansatz, Kosten zu sparen, indem kreisübergreifende Verwaltungsregionen gebildet werden. Die Kreise Segeberg, Lauenburg und Stormarn haben in Übereinstimmung aller Fraktionen die Pläne der Landesregierung aufgegriffen und beschlossen, alle Aufgaben, die das Land aus seiner Verwaltung abgeben will, als gemeinsame Region zu übernehmen.

Auch die vielen Aufgaben, die jetzt in jedem Kreis im Auftrag des Landes als „Aufgaben nach Weisung“ großenteils auf Kosten der Kreise erledigt werden, können dann regional zusammengefasst werden. Erst damit beginnt überhaupt der Spareffekt.

Die Landesregierung vertritt im Augenblick die Auffassung, als sei die Aufteilung Schleswig-Holsteins in Regionen allein ihre Sache, und die Kreise und kreisfreien Städte dürften nur Vorschläge machen. Diese Vorgehensweise wäre allenfalls dann richtig, wenn es ausschließlich um die Verlagerung von Landesbehörden ginge. Doch es geht nach dem Willen der Kreise auch um die Zusammenlegung von Kreisaufgaben. Nur so kommen die Einsparungen des Landes und der Kreise in nennenswerte Größenordnungen.

Die Kreise können am besten selbst beurteilen, mit wem sie sich zusammenschließen. Die Gliederung des Landes in Regionen wird nur dann vernünftig, wenn sie mit den Beteiligten einvernehmlich abgestimmt wird. Die drei Kreise haben erkannt, dass sie mit ihrer geographischen und wirtschaftlichen Lage als nordöstlicher ländlicher Teil der Metropolregion Hamburg vergleichbare Aufgaben für ihre Bürger zu erfüllen haben.

Dieser Region darf kein Landesteil wie Lübeck zugeordnet werden, der in seiner räumlichen und wirtschaftlichen Entwicklung nur wenige Gemeinsamkeiten hat und sich auch nicht als gleichberechtigt versteht, sondern die Führung beansprucht. Die drei Kreise sind in der Metropolregion Hamburg zu ernsthaften Partnern herangewachsen. Als Region können sie ihr Gewicht verstärken. Sie müssen den Ziehharmonika-Effekt vermeiden, bei dem in Hamburg und Lübeck die Musik gemacht und das Stück dazwischen nur gedrückt und gezogen wird.

Die Regierenden reden zwar nicht davon, aber die Verwaltungsregionen werden sich später sinnvollerweise zu politischen Regionen an Stelle der Kreise entwickeln. Diese Regionen müssen lebendige politische Organismen werden. Mit Zwang gelingt das nicht.

zurück

Termine

Sergey Lagodinsky

Europäische Sicherheitspolitik - Was wir jetzt für den Frieden tun müssen

Viele Menschen fragen sich derzeit, wie sich der Krieg in der Ukraine entwickeln wird und auch, was dessen Ausgang für uns und andere Staaten in Europa bedeuten könnte. [...]

Mehr

Europäische Sicherheitspolitik - Was wir jetzt für den Frieden tun müssen

Viele Menschen fragen sich derzeit, wie sich der Krieg in der Ukraine entwickeln wird und auch, was dessen Ausgang für uns und andere Staaten in Europa bedeuten könnte. [...]

Mehr

Grüne Stormarn bei Facebook

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>