Mit Blick auf das in Stormarn bis nach Bad Oldesloe reichende Aufsuchungsgebiet erklärt das bürgerliche Mitglied im Bau- und Planungsausschuss von Bad Oldesloe, Hartmut Jokisch:

Wir werden uns als Kommune so gut es geht gegen Fracking-Pläne zu Wehr setzen. Zusammen mit der SPD Bad Oldesloe sprechen wir uns für eine bessere und transparente Beteiligung der betroffenen Gemeinden aus sowie für die Umkehr der Beweislast bei Fracking-Schäden.

Aus bundespolitischer Sicht ergänzt der grüne Bundestagsabgeordnete für Stormarn, Konstantin von Notz:

Die Bundesregierung muss endlich eine Regelung vorlegen, die Fracking überall rechtsfest und effektiv verhindert. Solange Berlin beim überkommenen Bergrecht untätig bleibt, können die betroffenen Länder und Kommunen nur wenig im Rahmen des rechtlich Möglichen unternehmen. Wir begrüßen daher die schleswig-holsteinische Initiative mit dem Ziel eines Fracking-Verbots über den Bundesrat als einen ersten Schritt.   Mehr »

Information zum Grünschnack mit Martin Schwarz am Donnerstag, dem 12.6., um 19:30 Uhr im Bürgerhaus, Mühlenstraße 22

Im Zeitalter der Globalisierung wird immer deutlicher, dass wir in Einer Welt leben, in der nationales, lokales und persönliches Handeln globale Auswirkungen hat, für die wir alle Verantwortung tragen.

Die Situation der Menschen in den rund 150 Entwicklungsländern (Länder des Südens) können wir nicht losgelöst von der Situation der Menschen in den reichen Industrieländern (Länder des Nordens) betrachten.   Mehr »

Konstantin von Notz, grüner Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, und Jan Philipp Albrecht, grüner Abgeordneter im europäischen Parlament, besuchten gemeinsam Stormarn. Der erste Teil der Rundreise stand unter dem Motto „Stormarner Beitrag zur Energiewende“. Großes Lob und Zustimmung zollten von Notz und Albrecht der Biovergärungsanlage der AWT, deren Funktionsweise von den Geschäftsführern Wolfgran Gelpke und Holger Pfau erläutert und demonstriert wurde. In dem Werk wird biogener Abfall aus den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn zu Strom, Wärme, Kompost und Dünger.   Mehr »

Die grün-linke Opposition im Bundestag ist zahlenmäßig zwar vernachlässigbar klein (zusammen nur 17% der Stimmen), sie treibt aber mit Hilfe von Untersuchungsausschüssen zu den Affären 'Edathy' und 'NSA' die Regierungsparteien vor sich her. Dies berichtete Konstantin von Notz – der in beiden Ausschüssen die Grünen vertritt - am Montagabend auf der Diskussionsveranstaltung zum Thema Bürgerrechte im Bad Oldesloer Bürgerhaus.

Zu den Rechten einer Bürgerin gehört zum Beispiel das Recht auf die eigenen Daten – und damit der Schutz der eigenen Privatsphäre. Dieses hohe Gut würde sowohl von staatlichen wie auch von privaten Einrichtungen ständig bedroht, so von Notz.   Mehr »

Robert Habeck
Robert Habeck

Am 20.05.2014, um 19.30 Uhr führen Bündnis 90 / Die Grünen eine Diskussionsveranstaltung zum Thema: Energiewende, im Saal des Rathauses Großhansdorf, Barkholt 64, 22927 Großhansdorf durch.

Diskutieren wird der Minister für Umwelt, Landwirtschaft und Energiewende Schleswig-Holstein Robert Habeck.

In mittlerweile 8 Jahren werden alle Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet sein. Bis dahin müsste das eine oder andere Problem noch gelöst sein.   Mehr »

Magdalena Ohm, Benjamin Stukenberg
Magdalena Ohm, Benjamin Stukenberg

Nachdem sich die bisherige Kreisvorsitzende Sabine Rautenberg bei der letzten Wahl, aufgrund des Wechsels in den Landesvorstand nicht erneut zur Wahl stellte, entstand eine Lücke in der, bei den Grünen üblichen Doppelspitze bei den Parteivorständen. Ein Jahr wurde der Parteivorstand in Stormarn nur durch den langjährigen Kreisvorsitzenden Benjamin Stukenberg geführt, der nun bei der letzten Jahreshauptversammliung der Stormarner Grünen in Reinbek, am 08.05.2014, durch Magdalena Ohm eine Kollegin bekam.   Mehr »

Bernd Voß
Bernd Voß

Die Wahlen zum Europäischen Parlament nehmen der  Ortsverband Ammersbek und der Kreisverband Stormarn  Bündnis 90 / Die Grünen zum Anlass, am Freitag den 23.05.2014 um 19:30 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus (Pferdestall), Am Gutshof 1, in 22949 Ammersbek einzuladen.

Als Referent hat der Landtagsabgeordnete Bernd Voß zugesagt. Bernd Voß ist Mitglied des Europaausschusses und zugleich Agrar- und Europapolitischer Sprecher seiner Fraktion. Darüber hinaus ist er selbständiger Landwirt und Experte für Verbraucherschutz,  Agrar- und Energiepolitik.   Mehr »

Friedrich Ostendorff
Friedrich Ostendorff

Verbraucherwünsche, Freihandel und Klimawandel - Was ist nachhaltige Landwirtschaft?

Nachhaltige Landwirtschaft und das Freihandelsabkommen betreffen uns, sobald wir etwas essen. Viele Regelungen hierzu werden auf Europäischer Ebene getroffen. Am 14.05.2014 lädt der GRÜNE KV Stormarn nach Reinfeld (Mensa Kant Schule) ein, um ab 19.30 Uhr über die Zukunft der Landwirtschaft und Lebensmittel zu diskutieren.

Dazu ist der Grüne Bundestagsabgeordnete und landwirtschaftspolitische Sprecher Friedrich Ostendorff zu Gast.   Mehr »

Marret Bohn
Marret Bohn

Bündnis 90 / Die Grünen veranstalten am 13.05.14, um 19.30 Uhr, in der Grundschule am Schloss in Ahrensburg (Schulstr.4) eine Diskussion mit der Landtagsabgeordneten und parlamentarischen Geschäftsführerin der Grünen Landtagsfraktion Marret Bohn zum Thema:

Inklusion
Alle dabei!

Eine Schätzung besagt, dass es in Deutschland ca. 500.000 Kinder mit sonderpädagogischer Besonderheit (Handicap) gibt, von denen 80% in speziellen Förder- oder Sonderschulen unterrichtet wird. Die Einbindung u.a. dieser Kinder in den allgemeinen Schul oder Kitabetrieb mit anderen Kindern zusammen, das gemeinsame gleichberechtigte Leben und Lernen nennt man Inklusion. Die UN-Behindertenrechtskonvention beinhaltet Inklusion als Leitlinie und sie definiert Gleichstellung, Gleichberechtigung und Teilhabe als Menschenrecht.   Mehr »

Konstantin von Notz
Konstantin von Notz

Am 12.05.2014, um 19.30 Uhr veranstalten Bündnis 90 / Die Grünen im Bürgerhaus (Mühlenstr. 22) in Bad Oldesloe eine Podiumsdiskussion zum Thema:

Bürgerrechte
Datenschutz, NSA, Sexmobbing

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion Konstantin von Notz, der durch durch seine Tätigkeit im Innenausschuss des Bundes und die intensive Beschäftigung mit der NSA-Abhörpraxis wird zum aktuellen Stand der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses und der Befragung des US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden Auskunft geben.   Mehr »

Jan Philipp Albrecht (MdEP)
Jan Philipp Albrecht (MdEP)
Konstantin von Notz (MdB)
Konstantin von Notz (MdB)

Am 12.05.2014 von 10-17.00 Uhr werden der Europaabgeordnete Jan Phlipp Albrecht und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion Konstantin von Notz zu ausgewählten Projekten in Stormarn fahren und sich näher informieren.

Starten werden wir um 10.00 Uhr mit einem Besuch der neuen Biomüllvergärungsanlage der AWT in Trittau. Der anfallende Biomüll der beiden Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg, insgesamt ca. 30.000 t pro Jahr, wird langsam und stetig in einem „liegenden Propfen­strom­fermenter“ kompostiert. Letztlich eine große Röhre in der sich ein Schneckengetriebe sehr langsam deht und in der der Müll kompostiert. Das Verfahren werden die beiden Abgeordneten in einer Führung näher kennenlernen. In manchen europäischen Nachbarstaaten existieren bereits ähnliche Anlagen. Diese Anlage ist vor allem im Hinblick auf die Energiewende und die Übertragung auf weitere Länder der EU im Zusammenhang einer effizienten Klimaschutzpolitik interessant.   Mehr »

Bündnis 90 / Die Grünen führen am 07.05.2014, um 19.30 Uhr in der Schule Wiesenfeld in Glinde eine Diskussionsveranstaltung zur europäischen Flüchtlingspolitik durch.

Die Fraktionsvorsitzende und flüchtlingspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen Eka von Kalben sowie der rechtspolitische Sprecher der Landtagsfraktion Burkhard Peters nehmen an der Diskussion teil und werden über grüne Vorstellungen einer europäischen Flüchtlingspolitik berichten und Wege zur Umsetzung aufzeigen.   Mehr »

Eka von Kalben
Eka von Kalben
Burkhard Peters
Burkhard Peters

Beitrag zu "Politiker und Parteien haben das Wort" im Markt Ahrensburg vom 30.04.2014

Die Europäische Union ist das erfolgreichste Friedensprojekt, dass die Menschheit je erfunden hat. Noch vor wenigen Jahrzehnten war eine Einigung Europas undenkbar. Europa wahr geteilt. Vor 100 Jahren standen sich „Erbfeinde“ gegenüber. Es folgten die zwei grausamsten Kriege der Geschichte. Danach hatten einige die utopische Idee, eine Europäische Gemeinschaft zu gründen. Wenige Jahrzehnte später ist das unvorstellbare passiert: Wir leben heute in einem friedlichen und freien Europa. Früher stand Europa für Krieg und Verwüstung. Heute steht Europa für Frieden, Freiheit und universelle Menschenrechte. Bei uns wird sowohl Folter als auch die Todesstrafe geächtet. In der EU genießen wir Freiheiten, von denen andere Regionen der Welt nur träumen.   Mehr »

mit einer Auswahl der Vorteile durch die Europäische Union:

  1. Frieden in ganz Europa.
  2. Universelle Menschenrechte. In allen EU-Staaten ist z.B. Folter und Todesstrafe verboten.
  3. Reisefreiheit ohne Grenzkontrollen (Schengen).
  4. Wahlrecht. Als EU-Bürger*in darf ich bei der Kommunalwahl und EU-Wahl in meinem Wohnland abstimmen. Bei der nationalen Wahl für das Land meiner Staatsangehörigkeit.
  5. Freiheit sich in der gesamten EU niederzulassen und dort zu arbeiten.
  6. Eine Währung in der Eurozone. Keine Wechselgebühren.
  7. ERASMUS. Austauschprogramm für Studierende.
  8. Recht auf Gesundheitsversorgung in allen Mitgliedsstaaten.
  9. Selbe Rechte wie Inländer in jedem EU-Land. Diskriminierungsfreiheit.
  10. Freiheit in der gesamten EU geschäftlich tätig zu sein.
  11. Zollfreiheit.
  12. Überweisungen in der EU müssen am nächsten Werktag gut geschrieben werden (SEPA).
  13. Mindestens 7-Tage Rückgaberecht für alle über das Internet in der EU gekauften Produkte.
  14. Regulierung der Roaming-Gebühren im EU-Ausland. Nur noch max. 0,24€ pro Minute statt wie früher teilweise über 2€ pro Minute.
  15. Passagierrechte. Entschädigung bei Verspätung oder Annullierung. Beispielsweise: Erstattung des Tickets + 250€ bei Annullierung eines Fluges mit Flugstrecke <1500km. Bei >3500km sind es sogar 600€ Entschädigung.
  16. EU koordinierter Katastrophenschutz. Schnelle grenzüberschreitende Hilfe.
  17. Wenn mein Land in einem Ausland keine Botschaft hat, so hilft mir jede Botschaft eines anderen EU-Landes.

Mit zahlreichen Veranstaltungen und Grüner Prominenz werden die Stormarner Grünen in den kommenden Wochen den Bürgerinnen und Bürgern Informationen und Gespräche zu Europa anbieten. Alles Grün macht der Mai.

Angesagt sind der Kieler Energiewendeminister Robert Habeck, der Europaabgeordnete Jan Philipp Albrecht, die Bundestagsabgeordneten Valerie Wilms, Konstantin von Notz und Friedrich Ostendorff, sowie die Landtagsabgeordneten Eka von Kalben (Fraktionschefin), Marret Bohn, Bernd Voss und Burkhard Peters.   Mehr »

03.04.2014

Wir wollen Europa verändern!

  1. Wir wollen einen umfassenden wirtschaftlichen und sozialen Wandel, der allen Gesellschaften Wohlstand ermöglicht und dabei die Grenzen unseres Planeten respektiert.
  2. Wir wollen, dass Europa auf Erneuerbare Energien umsteigt und seinen Gesamtenergieverbrauch sinnvoll verringert. Die Energiewende wäre eine wirtschaftsfreundliche Investition in die Zukunft Europas. Deshalb drängen wir die EU, in den internationalen Klimaverhandlungen eine ehrgeizige Vorreiterin zu werden.
  3. Die Grünen/EFA kämpfen dafür, die Umwelt zu schützen, Artenvielfalt zu bewahren und Tierschutz zu fördern.
  4. Wir kämpfen für Demokratie und Transparenz in europäischer Politik. Wir haben die europäische Bürgerinitiative durchgesetzt, in einem Europaparlament, das den Ruf hat, bürgerfern und von Lobbyisten durchsetzt zu sein. Die Grünen/EFA kämpfen gegen alle Formen von Diskriminierung und Intoleranz.
  5. In Verhandlungen über Handelsabkommen verteidigen Die Grünen/EFA Menschenrechte und ökologische Nachhaltigkeit - mehr als jede andere Gruppe im Europaparlament.
  6. Kultureller Austausch und kulturelle Emanzipation fördern den Frieden in Europa und eröffnen allen EuropäerInnen neue Horizonte. Die Politik der Grünen/EFA möchte hierbei den Austausch in Kultur und Bildung verstärken.

Die Stormarner Kreistagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen fordert, die Abfalltrennung weiter zu verbessern. "Mit der Anpassung der Müllentgelte zum Jahresanfang und der Herabsetzung des Mindestvolumens auf fünf Liter Restmüll pro Person und Woche ist schon viel getan worden", so die abfallpolitische Sprecherin der Kreistagsfraktion, Sabine Rautenberg. Nun müsste die zweite Stufe gezündet werden. "Wir wollen nicht mit Verboten hantieren, sondern setzen auf Erziehung und Aufklärung". Dabei sollen neuartige Mülltonnen behilflich sein. Diese Tonnen erkennen sofort beim Einwurf, wenn etwas Falsches in die Tonne kommt, und erklären der Benutzerin bzw. dem Benutzer, was sie besser machen können.   Mehr »

Am 25. Mai geht es nicht nur um eine Wahl - es geht um die Europäische Einigung! Populisten von links und rechts wollen Europa renationalisieren. Wir Grüne stehen dagegen für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger und für die Europäische Demokratie.   Mehr »

Europa ist Freiheit. Entscheidungsfreiheit. Durch das direkt gewählte Europaparlament setzen Bürgerinnen und Bürger der EU dem Binnenmarkt Regeln: gegen giftige Chemie und Gentechnik im Essen. Für mehr Erneuerbare Energien und Banken, die endlich den Menschen dienen. Das ist ein Gewinn dank der Vereinigung Europas. Denn Deutschland ist im globalen Maßstab inzwischen zu klein für eine soziale Marktwirtschaft.   Mehr »

Diskussionsveranstaltung mit Ralph Boes und Arfst Wagner
Aula der Theodor-Mommsen-Schule (Hamburger Straße 42, Bad Oldesloe)
Mittwoch, den 26.3.2014
Beginn 19:30

Ralph Boes aus Berlin ist ein sehr bekannter Aktivist gegen die Hartz-IV-Sanktionen und Autor des "Brandbriefes" zur Lage der Menschenrechte in Deutschland. Darüber hinaus tritt er für ein bedingungsloses Grundeinkommen BGE ein. Der Schleswig-Holsteiner Arfst Wagner saß bis zur Wahl im September 13 für die Grünen im Deutschen Bundestag und ist als Streiter für das BGE schon mehrfach in Stormarn aufgetreten.   Mehr »

Auf der Gründungsveranstaltung des Ortsverbandes Oststeinbek wurde gestern Abend die Gründung des nunmehr elften Ortsverbandes von Bündnis 90 / Die Grünen vollzogen.

Der neue Ortsvorstand Oststeinbek besteht aus den drei Mitgliedern: Stephan O. Merckens (Vorsitz), Martina Meckelein (Schriftführerin) und Karl-Heinz Balkau (Kassenwart).   Mehr »

Am 05.03.2014 um 19.30 Uhr findet im
Restaurant „Mio Padre“
Möllner Landstr. 53b, 22113 Oststeinbek
die Gründungsveranstaltung eines weiteren Ortsverbandes von Bündnis 90 / Die Grünen
statt.   Mehr »

Knapp 40 Bürgerinnen und Bürger kamen in den Rathaussaal Oststeinbek zur Diskussionsveranstaltung mit der Finanzministerin Schleswig-Holsteins Monika Heinold. Monika Heinold hielt einen kurzen Vortrag über die Landesfinanzen und den ersten schuldenfreien Landeshaushalt seit 52 Jahren, der durch den Umstand guter Einnahmen und sparsamer Haushaltspolitik zustande kam. Sie sprach aber aber auch über die bestehende, massive Schuldensituation Schleswig-Holsteins und den daraus folgenden kommunalen Auswirkungen.    Mehr »

Landesvorsitzende Ruth Kastner und Finanzministerin Monika Heinold
Landesvorsitzende Ruth Kastner und Finanzministerin Monika Heinold

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) wollen das Busnetz Oststeinbek-Glinde-Neuschönningstedt-Trittau nicht mehr ohne Zuschusszahlungen des Kreises betreiben. So berichtete es die Kreisverwaltung und zog sogleich die Schlussfolgerung, dass dort ab 2015 mit erheblichen Einschränkungen im ÖPNV zu rechnen sei. Diese Reaktion ist nach Meinung der Grünen im Stormarner Kreistag kurzsichtig und unberechtigt.   Mehr »

Wie geht es weiter mit den Finanzen? Über diese Frage wird Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) am Dienstag, 18. Februar, in Oststeinbek sprechen und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Zur Veranstaltung ab 19.30 Uhr im Rathaussaal, Möllner Landstraße 20, laden die Stormarner Grünen ein.     Mehr »

URL:http://gruene-stormarn.de/presse/2014/